Blogsuche:

Gartenhaus selber bauen?

Abgelegt unter Haus & Garten by Redaktion am 29. April 2015

Gartenhaus selber bauenDer Garten ist ein Ort der Ruhe und Entspannung. Immer mehr Menschen schätzen die Vorzüge eines Gartenhauses. So ein Gartenhaus lädt zum gemütlichen Verweilen ein und bietet gleichzeitig die Möglichkeit, Gartengeräte sowie Obst und Gemüse abzustellen und aufzubewahren. Wer sich für ein Gartenhaus entscheidet, kann bei den Materialien zwischen Holz, Glas, Stein, Kunststoff oder Metall wählen. Mit etwas handwerklichen Geschick und ein paar fleißigen Helfern kann das Gartenhaus durchaus selbst aufgestellt werden.

Unterschiedliche Größen von Gartenhäusern

Gartenhaus: Blockhaus Bauweise

Der zur Verfügung stehende Platz entscheidet über die Größe des Gartenhauses. Kleinere Häuschen bestehen aus einem Raum, während große Gartenhäuser zwei oder manchmal sogar drei Räume aufweisen können. Neben der Größe kann der Gartenhaus-Heimwerker auch verschiedene Dachformen auswählen. Vom Sattel- über das Pult- bis hin zum Flachdach sind unterschiedliche Dächer möglich.

Untergrund vorbereiten

Gartenhaus selber bauen

Wichtigster Schritt ist die Vorbereitung des Untergrundes. Dieser muss rechtwinkelig und eben sein. Das Gartenhaus kann nur auf einem waagrechten Fundament errichtet werden. Bewährt haben sich in der Praxis Plattenfundamente oder Streifenfundamente. Dachpappe eignet sich als Sperrschicht. Beim Holz- Gartenhaus werden im nächsten Arbeitsschritt die Sockelbohlen mit den Bodenbalken verschraubt und im Anschluss die Längs- und Querträger präzise im rechten Winkel ausgerichtet. Der weitere Aufbau geht schnell voran, es werden die Wandbohlen dank der Nut- und Federkonstruktion, ähnlich dem Clicksystem wie beim Laminatboden, einfach ineinander gesteckt. Wichtig ist jedoch, dass immer wieder kontrolliert wird, ob die Wandbretter auch tatsächlich waagrecht sitzen.

Fenster und Türen

Beim Fenster- und Türeinbau gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder werden diese gleich bei der Wandmontage eingebaut, sie können aber auch erst im Nachhinein eingesetzt werden. Ein Tipp zu den Fenstern: Die Schutzfolie von den Fensterscheiben erst dann entfernen, wenn das fertige Gartenhaus imprägniert ist. Der nächste Arbeitsschritt ist das Aufsetzen von Giebelsockel und Giebelspitze. Danach wird außen und innen die Deckenleiste am Fenster verschraubt. Sparren-Pfetten-Verbinder werden verschraubt und zwar deshalb, damit das Dach stabil und fest mit dem Gartenhaus verbunden ist. Die Bodendielen werden erst verlegt, wenn das restliche Haus fertig ist. Auf das Dach wird ein Bitumen-Dachbelag verlegt und mit Nägeln befestigt.

Fazit

Mit zwei oder drei Helfern kann das Gartenhaus in einem Tag aufgestellt werden und am Abend kann schon die Grillparty stattfinden. Gartenhäuser von Mesem sind an dieser Stelle ganz gut geeignet, wenn man nicht alles selbst bauen will. Das Aufstellen ist bei diesen Häusern recht einfach.

 



Bitte JavaScript aktivieren!