Blogsuche:

Neuer Trend: Nachhaltige und ökologische Möbelherstellung

Abgelegt unter Haus & Garten by Redaktion am 22. April 2015

Tisch aus HolzfassWelche Möbel können unbedenklich gekauft werden? Welches Siegel ist wichtig? In diesem Blog-Beitrag haben wir alle Informationen für den Kauf von ökologischen und biologischen Möbeln zusammengetragen. Ziel soll es sein, das Bewusstsein für einen nachhaltige Inneneinrichtung zu fördern.

Ökologisch einrichten und wohnen

Wer seine Einrichtung ökologisch gestalten möchte, verwendet keine Kunststoff- und schadstoffbelastete Möbel. Das ökologische Wohndesign ist ausschließlich auf Möbel und Zubehör aus nachwachsenden Rohstoffen ( Holz, Baumwolle, Bambus usw.) geprägt. Möbelstücke, die aus einer nachhaltigen ökologischen Möbelproduktion stammen, müssen folgende Kriterien erfüllen:

  • aus einem nachhaltigen Forstbetrieb aus Deutschland oder Europa
  • kurze Lieferanfahrten
  • dauerhafte Verarbeitung
  • nahezu metallfreie Weiterverarbeitung und Unterbindung von Klebeflächen
  • Verwendung von Ölen, Lasuren und Wachsen auf natürlicher Basis
  • keine Absonderungen von Schadstoffen
  • unbedenkliche Entsorgung

Ökomöbel werden in niedriger Stückzahl und in kleinen Betrieben per Hand hergestellt. Deswegen sind sie häufig teurer als serienmäßige Möbelteile. Stattdessen bekommt man ein sehr hochwertiges und qualitatives schadstoffgeprüftes Unikat, dass nicht mit Allergieauslösern behaftet ist.

Woran lässt sich ein ökologisches Möbelstück erkennen?

Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es keine rechtsverbindliche Erklärung für die ökologische Produktion von Möbeln. Zur Orientierung dienen dem Verbraucher lediglich die freiwillige Selbstkontrolle der Hersteller. Spezielle und anerkannte Ökolabel stehen für den Nichteinsatz von Schadstoffen und strengen Richtlinien in der Produktion. Es besteht keine Verpflichtung der Hersteller, den Nachweis des Ursprungsortes für die Rohstoffe zu erbringen. Öko-Möbel unterliegen einer strengen Überwachung und bekommen dementsprechende Gütesiegel. Zu den wichtigsten Gütesiegeln gehören der Blaue Engel, ÖkoControl und das Foresty Stewardship Council (FSC) für den kontrollierten Anbau.

Worauf sollte beim Kauf geachtet werden?

Öko-Möbel sind nicht nur ein Gebrauchsgegenstand, sie stehen für ein anspruchsvolles Design in Kombination mit gesundem Wohnen ohne schadstoffliche Belastung. Es gibt nicht viele Anbieter, aber wir haben bei unserer Recherche eine gute Manufaktur für biologische Massivholzmöbel gefunden. Mit dem Erwerb von Öko-Möbel wird auf Schadstoffe verzichtet, ein angenehmeres Raumklima und eine umweltfreundliche Lebensweise geschaffen. Neben dem Gütesiegel sollten Polster und Matratzen eine natürliche Füllung, z.B. Rosshaar, Kokos oder Latex beinhalten. Die Stoffe für die Heimtextilien müssen aus einem ökologisch kontrollierten Anbau stammen, u.a. Wolle, die einer artgerechter Tierhaltung entsprechen.

 



Bitte JavaScript aktivieren!