Blogsuche:

Rattanmöbel punkten mit zeitlosem Flair und einem Hauch von Exotik

Abgelegt unter Haus & Garten by Redaktion am 17. November 2016

RattansesselRattanmöbel sind bei vielen Wohnungs- und Hausbesitzern sehr beliebt, da sie einige Eigenschaften vereinen. Neben ihrer Strapazierfähigkeit und dem einfachen Pflegeaufwand überzeugen Tische aus diesem Material vor allem durch ihre Vielfältigkeit in Sachen Stil und Ausarbeitung.

Echte Rattantische bieten viele Vorteile

Gerade bei einem Tisch, der sich in der Küche oder im Wohnbereich als sozialer Mittelpunkt entpuppt, sind gewisse Eigenschaften sehr wichtig. Dazu gehört, dass er in Sachen Gewicht sehr leicht ist und sich vielfältig gestalten lässt. Tische aus Rattan erfüllen diesen Anspruch durchaus, denn im Vergleich zu Möbeln aus Leder, Holz oder Metall überzeugen sie mit geringem Eigengewicht. Sie können sie also mit wenig Kraftaufwand und zusätzlicher Hilfe einfach genau dort hinstellen, wo Sie sie benötigen oder gerade haben möchten. Rattan ist aber auch sehr strapazierfähig und elastisch, damit haben Sie lange Freude an Ihrem Möbel aus diesem umweltfreundlichen Rohstoff. Auch wenn Sie auf Nachhaltigkeit setzen, sind Sie mit diesem Rohstoff gut beraten. Rattanpflanzen wachsen innerhalb von fünf bis sieben Jahren komplett nach, wobei Tische aus Rattan auch sehr gut recyclebar sind. Gute Tische findet man z.B. bei www.rattanmöbel.org oder www.moebel.de.

Rattan ist einfach im Pflegeaufwand

Die Rattan-Palme wird auch Rotangpalme genannt und zählt zur Gattung der Calamus. Ihre Lianen werden bis zu 200 Meter lang und im Durchmesser bis zu fünf Zentimeter breit. Sie können Ihren Rattan Tisch sehr einfach pflegen, indem Sie ihn regelmäßig mit etwas Wasser bestäuben. So bleibt das Material schön anschmiegsam und elastisch. Klar ist, dass Sie nicht zu großzügig mit dem Wasser umgehen sollten, da sonst Rattan schnell brechen kann. Zur Pflege eignet sich auch Öl, das in geringen Mengen aufgetragen wird und den pflegenden Effekt erhöht. Die Qualität des Rattan für Ihren Tisch sollten Sie sorgfältig auswählen, wobei diese am besten durch die Engmaschigkeit des Flechtwerk erkennbar ist. Je dichter dies ist, desto langlebiger ist Ihr Möbelstück, auch wenn Sie dafür meist etwas tiefer in die Tasche greifen müssen. Ist das verwendete Rattan eher rau und kantig, ist von einer Billigproduktion auszugehen. Hier besteht die Gefahr, dass die Fasern an den Kanten schneller brechen können. Sind die Flechtfasern glatt und geben nach, brechen sie auch weniger und gewährleisten die Langlebigkeit Ihres Rattantisches.

Rattan wetterfest machen

Auch wenn sich ein Tisch aus Rattan natürlich im Wohnbereich oder im Wintergarten sehr gut macht und durch seine Vielfältigkeit in der Gestaltung überzeugt, können Sie Rattanmöbel auch im Outdoorbereich verwenden. Dazu sollten Sie sie allerdings wetterfest machen, was durch Auftragen eines bestimmten Lackes gelingt. Achten Sie allerdings darauf, dass dieser nicht komplett fest wird. Denn sonst entstehen Risse in der Oberfläche, durch die Feuchtigkeit ins Material eindringen kann. Sorgt der Lack allerdings dafür, dass der Rattantisch leicht biegsam bleibt, kann er in der Folge problemlos im Freien aufgestellt und als Tisch auf der Terrasse oder im Garten verwendet werden.

 



Bitte JavaScript aktivieren!