Blogsuche:

Sichtschutz für den eigenen Garten

Abgelegt unter Haus & Garten by PD am 08. April 2013

Sichtschutz für den GartenIm Frühling sprießen die ersten Knospen und die Sonnenstrahlen werden wärmer. Grund genug, nach einem harten Winter wieder an den eigenen Garten zu denken, das kleine Urlaubsdomizil ganz nah. Doch um als solches zu gelten, müssen ein paar Vorkehrungen getroffen werden, wie zum Beispiel das Aufbauen einer Privatssphäre. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, sich vor allzu neugierigen Blicken der Nachbarn zu schützen: künstliche sowie natürliche bzw. pseudonatürliche Sichtschutzvorrichtungen.

Natursteinmauern

Zu den künstlichen und markantesten Materialien zählen hier Mauer und Zaun. Eine Mauer kann über ihre Verwenung als Begrenzung und Sichtschutz hinaus auch vor Wind schützen, wirkt jedoch auf den ersten Blick für einige zu gewaltig und abschreckend. In den letzten Jahren ist hier jedoch ein Trend zu bemerken: Beispielsweise besitzen Natursteinmauern einen gewissen natürlichen Charme, vor allem wenn sie aus verschiedenen Steinformen bestehen oder mit Pflanzen dekoriert sind. Diese Art von Sichtschutz scheint im ästhetischen Sinne immer mehr Menschen anzusprechen.

Zaunsysteme

Auch bei einem Zaun kommt es auf den ästhetischen Blick an. So werden gerade auch Zaunsysteme immer mehr verwendet, die sich in einem Garten sehr gut anpassen können. Ist der Lattenzaun auch eine der ältesten und preisgünstigsten Begrenzungs- und Sichtschutz-Möglichkeiten schlechthin, wird er immer mehr von Weidenzäunen oder Bambuszäunen ersetzt. Das natürliche Aussehen spielt dabei eine entscheidende Rolle, auch wenn es sich nicht zwangsläufig um Naturmaterial handeln muss. Das beweist eindrucksvoll der zunehmend in Mode kommende Kunststoffzaun. Er kann praktisch jede Farbe und Form annehmen und so selbst eine Natursteinmauer oder einen Stabzaun suggerieren. Zudem ist er pflegeleicht und robust.

Tipps für einen flexiblen Sichtschutz

Nachteil bei Mauer, Zaun und Co ist der, dass sie, einmal aufgestellt, bleiben, wo sie sind. Einen sozusagen mobilen und flexiblen Sichtschutz bietet dagegen ein Sonnensegel. Es ist robust, kann je nach Material neben Sonnenschutz ebenso Windschutz oder Regenschutz sein und lässt sich einfach montieren.

Natürlicher Sichtschutz

Weitere Möglichkeiten sind Hecken oder Kletterpflanzen. Dieser natürliche Sichtschutz bedarf reichlicher Pflege. Zu beachten sind hier die jeweiligen Planzbedingungen. Einige Pflanzen wachsen überall, andere müssen regelmäßig verschnitten werden, um nicht zu verwachsen, wieder andere brauchen viel oder wenig Wasser. Zudem benötigen Kletterpflanzen entsprechende Rankhilfen wie Rankgitter oder -Spaliere. Auch die unterschiedlichen Blütezeiten haben einen erheblichen Einfluss auf die Qualität und Ästhetik der Hecke. Sollten diese Bedingungen jedoch erfüllt sein, dann ist dieser natürliche Sichtschutz ein für das Auge wohlwollender Anblick.

 

Ein Kommentar zu 'Sichtschutz für den eigenen Garten'

Die Kommentare per RSS abonnieren

  1. Shorty575 sagte,

    am 22. Mai 2013 um 9:04 am Uhr

    Ich kann die Zäune aus Kunststoff nur empfehlen. Mache sich sehr gut und sind Pflegeleicht.




Bitte JavaScript aktivieren!