Blogsuche:

Staubsauger im Test

Abgelegt unter Haus & Garten by Dang Nguyen am 19. September 2012

Bosch ProSilenceDie Stiftung Warentest untersucht regelmäßig die Entwicklung der Staubsauger und kommt in jüngster Zeit zu erstaunlichen Ergebnissen. Denn eine lange feststehende Erkenntnis löst sich allmählich in Wohlgefallen auf: Der Standpunkt, dass Staubsauger mit Beutel den beutellosen Modellen grundsätzlich überlegen sind. Beim letzten Test gewann der Roxx’x, ein beutelloser Sauger von Bosch. Der Testsieger von Warentest leistet in größeren Versionen 2.200 Watt und lässt damit nichts mehr zu wünschen übrig.

Leise Staubsaugerroboter

Dass Bosch den Staubsauger zusätzlich ProSilence nennt, weist auf ein wesentliches Feature für einen beutellosen Sauger hin: Er ist leise. Die größte Innovation jedoch stellen die neuen Saugroboter dar, eine spannende und witzige Technik. Was kann der Staubsaugerroboter? Wenn auch klar sein dürfte, dass ein staubsaugender Roboter die klassischen Staubsauger mit ihrer langen Entwicklungszeit längst nicht ersetzen kann, so ist doch das Interesse des Publikums naturgemäß sehr groß. Nicht nur bequem sind die kleinen Scheiben, sie sind auch sehr putzig und werden auf Videos gern mit einer Katze obenauf vermarktet, die mit dem Robot spazieren fährt.

Immer mehr Technik

Ebenso unterhält sich inzwischen manch ein Staubsauger mit seinen Nutzern (der „Cocorobo“ von Sharp), rund 50 alltagstaugliche Modelle gibt es im Jahr 2012 auf dem deutschen Markt. Kinder und Kindsköpfe reagieren fasziniert, und was, bitte schön, ist daran schlimm? Allerdings geht es letztendlich immer noch um einen Staubsauger, der die Flächen reinigen soll. Nach dem Aufladen (die Robots finden ihre Ladestation selbsttätig) finden die kleinen Saugroboter mit Sensoren und Software ihren Weg durch die Räume, auch Kameras sind behilflich. Räume werden tatsächlich gründlich gereinigt, was zwar länger als mit einem normalen Staubsauger dauert, aber das kann den ihre Freizeit genießenden Menschen doch eigentlich egal sein, oder?

Hindernisse im Roboteralltag

In möblierten Räumen, mit Fransenteppichen, Hindernissen und Treppen wird es für die kleinen Robots allerdings schwierig. Zwar umfahren sie Kanten und Ecken, erklimmen Schwellen, überqueren kleinerer Hürden wie ein Stromkabel und sind selbst mit Absturzsensoren ausgestattet – doch all das klappt nicht immer und in jeder Situation. Darauf käme es indes an, wenn frau/man/mensch morgens ins Büro fährt und sich am Nachmittag auf die gesaugte Wohnung freut. Das Fazit von Testern lautet: Die Technik ist erstaunlich fortgeschritten, die Features machen unglaublich viel Spaß, der richtige Staubsauger wird jedoch noch längst nicht ersetzt. Staubsaugerroboter – eher ein Spielzeug. Alltagstauglich Geräte mit Hightech inside – probieren Sie es mit einem Staubsauger von Siemens oder Bosch. Über die Geräte dieser Hersteller kann man mindestens noch einmal so viel schreiben (wenn der Platz es hergäbe).

 



Bitte JavaScript aktivieren!