Blogsuche:

Tipps und Tricks zum Fliesen verlegen

Abgelegt unter Haus & Garten by Redaktion am 05. Februar 2014

Fliesen verlegenFliesen sind wohl mit das klassischste Belagsmaterial für Wand- und Bodenbeläge. Dabei dienen sie nicht nur als Nutzbeläge, sondern finden sich auch immer wieder als dekorative Oberflächen. Auch wenn die Fließen vor allem sehr hygienisch durch eine leichte Reinigung sind und wesentlich mehr beansprucht werden können. In diesem Beitrag soll eine Hilfe zur Auswahl von Fliesen, zur Bestimmung der Materialbeschaffenheit und zur optimalen Verlegung gegeben werden.

Wand- und Bodenfliesen

In vielen Badezimmern, Toiletten und auch Küchen finden sich vor allem Wandfliesen. Hier sind sie auch sehr nützlich, denn die glasierte Oberfläche der Fliese schützt diese vor Verschmutzungen. Diese Glasur, ob matt oder glänzend, sorgt für eine leichte und schnelle Reinigung. Das ist sehr vorteilhaft dort, wo viel Schmutz entsteht. Der Unterschied zwischen einer glänzenden und matten Oberfläche ist recht einfach. Eine glänzende Fliese ist besser zu reinigen ist als eine matte, allerdings fällt hier auch der Schmutz stärker auf.

Doch auch auf dem Boden, sowohl im Innen- als auch Außenbereich, kommen Fliesen immer wieder zum Einsatz. Grund ist die strapazierfähige Oberfläche. Bei solchen Bodenfliesen für den Außenbereich gibt es auch die Möglichkeit, glasierte oder unglasierte Fliesen einzusetzen. Letztere werden vor allem als Feinsteinzeug genutzt. Unglasierte Flächen haben den Vorteil, dass sie unempfindlicher gegen Beschädigungen sind als glasierte.

Die Beanspruchungsgruppen von Fliesen

Auf Grund der Belastung von Bodenfliesen gibt es hier auch verschiedene Beanspruchungsgruppen, in denen die Fliesen einsortiert werden. So stellt die Stufe „I“ die geringste Beanspruchung dar. Diese Fliesen sind geeignet, wenn der Boden nur barfuß oder mit leichtem Schuhwerke betreten werden soll. Die Stufe „V“ dagegen, ist für eine starke Beanspruchung geeignet. Das ist vor allem in öffentlichen Gebäuden und Ladenlokalen der Fall. Unglasierte Fliesen werden keiner Beanspruchungsgruppe zugeordnet. Hier sollte man sich also genau informieren.

Der richtige Kauf

Neben dem „Gefallen“ und dem „Preis“ ist es wichtig bei dem Kauf von Fliesen, sich über deren Eigenschaften genau zu informieren. So gelten die Angaben, zu beispielsweise Maßtoleranz, Frostbeständigkeit und der Beanspruchungsgruppe, immer nur für die erste Sorte. Daher sollte beim Kauf unbedingt auf eine richtige Sortierung und die gleiche Chargennummer geachtet werden. Zudem sollten vor allem für die Maßtoleranz die Fugenbreite berücksichtigt werden. Wandfliesen werden üblicherweise mit 2,5 bis 3 mm Fugenbreite verlegt. Bei Bodenfliesen gelten die Herstellervorgaben. Doch nicht nur die Fliesen selbst sind ein wichtiger Bestandteil, auch die Verlegmaterialien sollten beim Kauf bedacht werden. Neben dem Fliesenkleber sind so auch Werkzeuge für das Verlegen notwendig. Beim Fliesenkleber wird häufig ein flexibler Kleber genutzt. Hier ist es gut, auf das Prüfungszeugnis „EN 12004“ zu achten.

Die Verlegung von Fliesen

Der Raum wird durch eine Symmetrieachse geteilt. Diese (gedachte) Teilung ist in der Belagsmitte. Beide Belagsflächen sind dabei gleich groß. Nun werden in eine Richtung von dieser Symmetrieachse Fliesen provisorisch ausgelegt. Die Symmetrieachse verläuft letztendlich genau durch die Mitte einer Fliese oder liegt neben einer Fliese. Das sichert, dass an den Rändern immer ein ausreichend breiter und gleichmäßiger Fliesenstreifen liegt. Sind alle Fliesen verlegt, folgt die Verfugung. Die Fugmasse wird je nach Anweisung des Herstellers angesetzt und aufgetragen. Das wird am besten mit einem Moosgummibrett Bei Wandbelägen und ein Moosgummiabzieher bei Bodenbelägen gemacht. Anschließend sollten die Fließen abgewaschen werden. Bitte auch hier die Herstellerangaben beachten. Zu guter Letzt, nach entsprechender Trocknungszeit, werden die Fliesen mit einem trockenem Tuch abgerieben. Es sollten nun keine Rückstände mehr vorhanden sein.

Mehr Tipps und Tricks sowie umfangreiche Bauanleitungen zum Thema Fliesen gibt es in der Heimwerker Community 1-2-do.

Bildquelle: hmboo Electrician and Adventurer / flickr.com (CC BY-ND 2.0)

 

Ein Kommentar zu 'Tipps und Tricks zum Fliesen verlegen'

Die Kommentare per RSS abonnieren

  1. StefanW sagte,

    am 19. März 2014 um 2:22 pm Uhr

    Ich habe mir beim Kemmler in Metzingen (www.fliesen-kemmler.de/ueber-uns/filialen/metzingen) Outdoorfliesen für den Poolbereich besorgt: Brasilianische Quarzitfliesen mit rauer Oberfläche – nicht ganz billig, aber (angeblich) robust und machen was her.




Bitte JavaScript aktivieren!