Blogsuche:

Ideen für eine Gartengestaltung

Abgelegt unter Haus & Garten by Redaktion am 19. Juni 2018

GartengestaltungFür zahlreiche Hauseigentümer ist ein eigener Garten eine kleine Oase. Gerade im Sommer verbringt man draußen viel Zeit, genießt die Sonnenstrahlen und feiert mit Freunden und Familie. Daher ist es wichtig, das der Garten hübsch aussieht. Ganz egal, ob bei einem neuen oder länger benutzten Garten, hauptsächlich kommt es bei der Gartenplanung auf einen Überblick an: Möchte man in erster Linie eine grüne Rasenfläche oder darf es auch ein Teich oder Blumenbeete sein? Was bei der Gartengestaltung möglich ist, kann man im folgenden Artikel nachlesen.

Farbe ins Spiel bringen

Bei der Gestaltung eines Gartens genügt es manchmal vollkommen, einige farbige Akzente im Bereich der Gartenmöbel zu setzen. Man sucht sich zum Beispiel neue Auflagen für die Gartenstühle oder Gartenbank aus. Diese dürfen gerne in kräftigen Farben sein. Zudem sind moderne Gartenmöbel auch immer ein Hingucker, eine gute Auswahl gibt es bei Livingo. Für den Gartentisch wählt man zugleich Wachstischdecken oder Platzsets aus derselben Farbfamilie. Wer ein Motto möchte, kann sich einen Themengarten anlegen und ihn im mediterranen Stil oder mit maritimen Accessoires gestalten.

Planen ist sehr wichtig

Zum neuen Gestalten eines Garten sollte man sich als Erstes folgende Fragen beantworten:

  • Wo kommt der Rasen hin?
  • Erhält die Terrasse ein Boden aus Holz oder Steinen?
  • Möchte man einen Teich?
  • Wo sollen die Blumenbeete angelegt werden?

Wenn die entscheidendsten Punkte überdacht wurden, kann man mit der Gartengestaltung auch schon anfangen. Als Erstes legt man die Rasenfläche an. Alle, die rasch eine saftige Grünfläche haben wollen, haben die Möglichkeit, Rollrasen zu verlegen. Nach einigen Tagen ist dieser etwas angewachsen und kam in gewissem Maße belastet werden. Um die Fläche herum steckt man nun Beete ab. Dann gräbt man die Erde nur noch um, lockert sie auf und düngt sie bei Bedarf. Die ersten kleinen Blumen dürfen dann gepflanzt werden. Hier sollte man nicht vergessen, dass zahlreiche Blühpflanzen keineswegs winterhart sind. Damit der Garten in der kalten Jahreszeit nicht so kahl ausschaut, pflanzt man am besten gleich hinter den Beeten einige immergrüne Stauden und Sträucher.

Sichtschutz schützt vor neugierigen Blicken

Wer etwas mehr Privatsphäre möchte, plant einen Sichtschutz bei der Gartengestaltung mit ein. Insbesondere Bambusmatten sind hierfür sehr gut geeignet. Man kann sie entlang des Gartenzauns mit wenigen Handgriffen befestigen. Sie sind nicht nur weitestgehend blickdicht, sondern sehen ebenso sehr natürlich aus. Oder man pflanzt an der Grundstücksgrenze Eiben. Diese sorgen durch ihr Wachstum für einen natürlichen Sichtschutz.

Pflanzenkübel passen immer

Bei der Gartenneugestaltung sind zahlreiche Gewächse noch klein und benötigt zum Wachsen Zeit. Damit man die ganze Farbenpracht der Blühpflanzen genießen kann, sollte man Pflanzenkübel auf der Terrasse aufstellen. Eine Auswahl gibt es hier. So holt man sich unmittelbar neben die Sitzecke die herrlichen Farbtöne des Sommers. Wichtig ist, dass ebenso Lichter vorhanden sich, um selbst am Abend noch länger auf der Terrasse sich aufhalten zu können. Hier ist es sinnvoll, Solarleuchten mit einzuplanen. Diese steckt man direkt in die Blumenkübel oder Beete. Außerdem bieten sich für den Außenbereich als Lichtquellen flammenlose Kerzen und Girlanden an.

 



Bitte JavaScript aktivieren!