Blogsuche:

4 Tipps zur Verbesserung des Raumklimas

Abgelegt unter Haus & Garten by Redaktion am 18. Mai 2015

Offenes Fenster sorgt für FrischluftNicht nur um sich in den Räumen eines Hauses wohlzufühlen, sondern auch um seiner Gesundheit nicht zu schaden, ist ein angemessenes Raumklima unabdingbar: Luftqualität, Luftfeuchtigkeit und auch der Geruch müssen also stimmen. Was jedoch tun, wenn dies nicht der Fall ist? Welche Möglichkeiten gibt es, das Raumklima eines Hauses zu verbessern?

Mutter Natur macht sich bezahlt

Die wohl einfachste und billigste Methode, das Klima eines Raumes zu verbessern: Fenster auf! Und das mehrmals am Tag. So strömt frische Luft ins Rauminnere und kann die Luftqualität ohne viel Aufwand verbessern. Der Sauerstoffgehalt reguliert sich, die verbrauchte Raumluft wird gesäubert, die Luftfeuchtigkeit sinkt, unangenehme Gerüche werden vertrieben – ein deutlich angenehmeres Raumklima wird geschaffen. Außerdem schützt diese natürliche Regulation vor Schimmel und Pilzen im Raum, die sich durch Mängel im Baumaterial oder zu hohe Luftfeuchtigkeit bilden können. Sind diese einmal da, sind sie nur schwer wieder zu beseitigen.

Wer nicht viel Lüften kann, weil die Außenluft zu schlecht ist, kann auch eine passende Lüftungsanlage einbauen. Hier ist es wichtig, ein Gerät zu wählen, wo man die Luftfilter einfach und schnell austauschen kann. Hier haben sich geniovent.uno und geniovent.duo ganz von Energenio gut bewährt. Wichtig ist, dass man sich regelmäßig neue Ersatzluftfilter zulegt, um immer wieder frische Filter in der Anlage zu haben. Wer bereits ein solches dezentrales Lüftungsgerät besitzt, kann über diesen Link hier jetzt Ersatzluftfilter bestellen.

Heizung und Klimaanlage im Blick haben

Zu kalte oder zu heiße Temperatur beeinflussen das Raumklima negativ. Es sollte daher darauf geachtet werden, dass die optimale Temperatur in Räumen zwischen 16 und 20 °C betragen sollte. Gewährleistet werden kann diese optimale Raumtemperatur durch ein adäquates Einstellen von Heizung und Klimaanlage. Die Heizung sollte nicht zu warm eingestellt sein, die Klimaanlage nicht zu kalt.

Auch gilt es, die Außentemperatur des Hauses zu beachten. Diese sollte mit Heizung und Klimaanlage abgestimmt werden. Moderne Anlagen können diese Aufgaben nahezu automatisch erledigen, manuellen Aufwand stellen nur die Installation und Programmierung der Geräte dar.

Efeu und Lilie für bessere Luft

Das Klima eines Raumes verbessert sich auch, wenn sich in diesem Grünpflanzen beziehungsweise Zimmerpflanzen wie Efeu oder Grünlinien befinden. Diese betreiben Photosynthese, d.h. sie atmen Kohlenstoffdioxid aus der Luft ein und atmen Sauerstoff aus. Auf diese Art reinigen sie die Luft im Raum und verbessern zudem die Luftfeuchtigkeit. Positiver Nebeneffekt: Die Pflanzen verschönern den Raum auch dekorativ.

Die Kombination macht’s

Wie immer gilt: Die Kombination macht’s. Stimmt man die Möglichkeiten von Frischluft, modernen Heizungs- und Klimaanlagen sowie Zimmerpflanzen aufeinander ab, ist viel für ein positives Raumklima getan. So kann man ohne großen Kosten- und Zeitaufwand das Raumklima deutlich verbessern.

 



Bitte JavaScript aktivieren!